Zum Inhalt springen
Unabhängige und kostenfreie Beratung vereinbaren: » Termin

Open Call: Förderprojekte für Simulation und Big Data

EU-Fortissimo.jpg

EU-Projekt Fortissimo geht in die 2. Runde – Sicos BW weiter als Partner aktiv

Stuttgart, 17. März 2016 –  Noch bis zum 18. Mai 2016 können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Projekte für das EU-Projekt „Fortissimo 2“ einreichen. Während es beim ersten Fortissimo-Projekt ausschließlich um das Feld des Höchstleistungsrechnens ging, hat das Nachfolgeprojekt Fortissimo 2 die Plattform für weitere Themen wie Big Data Analytics und Multi-Physik-Kopplung geöffnet. Das Gesamtfördervolumen dieser Ausschreibung liegt bei mehr als 1,3 Millionen Euro, einzelne Projekte werden mit maximal 250.000 Euro gefördert. Interessierte KMU finden alle relevanten Informationen zum Open Call unter http://www.fortissimo-project.eu/calls.html oder bei Sicos BW.

Die Wettbewerbsfähigkeit von KMU in Europa stärken. Seit Sommer 2013 ist die Sicos BW GmbH, Experte und Berater für den Einsatz von Simulationstechnologien im Mittelstand, im EU-Projekt Fortissimo (Factories of the Future Resources, Technology, Infrastructure and Services for Simulation and Modelling) aktiv. Bei dem Projekt geht es darum, eine Web-basierte Plattform aufzubauen, die es KMU erleichtert, Höchstleistungsrechner für ihre Simulationen zu nutzen und so ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Denn: Mit Simulationstechnologie können KMU ihre Produktentwicklungsprozesse unter Zeit- und Kostengesichtspunkten maßgeblich optimieren.

Unterstützung im Bewerbungsprozess
„Während die 53 Fortissimo-Projekte noch laufen, ist es uns und unseren Partnern bereits gelungen, das Nachfolgeprojekt Fortissimo 2 zu gewinnen“, sagt Dr. Andreas Wierse, Geschäftsführer von Sicos BW. „KMU können Projekte einreichen, bei denen sie Fragestellungen aus den oben genannten Bereichen mit Unterstützung erfahrener Fortissimo-Projektpartner bearbeiten können.“ Interessierte Unternehmen erhalten bei Sicos BW als Fortissimo-Botschafter in Deutschland Beratung und Unterstützung im Bewerbungsprozess. Insgesamt sieht Fortissimo 2 zwei Open Calls für Projektvorschläge vor. 14 Projekte laufen bereits seit dem 1. Februar 2016.

38 Partner europaweit
Fortissimo 2 wird von der Universität Edinburgh geleitet. Zu den insgesamt 38 Partnern (13 Hauptpartner – darunter Sicos BW – und aktuell 25 in Projekte involvierte Partner) zählen produzierende Unternehmen, Anwendungsentwickler, Domain-Experten, IT-Lösungsanbieter und HPC Cloud Service Anbieter aus 14 Ländern.Die Sicos BW GmbH mit Sitz in Stuttgart wurde 2011 vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Universität Stuttgart gegründet, um speziell KMU den Zugang zu Simulation und Höchstleistungsrechnen zu erleichtern. Das Unternehmen berät und vermittelt branchenübergreifend beim Einsatz modernster und leistungsfähiger Computer und Datenspeicher für die Produktentwicklung im Industrie- und Technologiesektor. Im Oktober 2014 hat Sicos BW zusammen mit dem KIT das Smart Data Solution Center Baden-Württemberg (SDSC-BW) gestartet und damit seine Beratungsdienstleistung für KMU auf den Big/Smart Data-Bereich ausgedehnt (www.sdsc-bw.de).

Weitere Informationen zu Fortissimo unter: http://www.fortissimo-project.eu/.

Hier finden Sie die Pressemitteilung als PDF.

Dr.-Ing. Andreas Wierse

Pressekontakt SICOS BW GmbH

Dr.-Ing. Andreas Wierse
[Geschäftsführer]