0711 342033-0

3. Dezember 2021

Erfahrungsaustausch und Neuigkeiten rund um HPC – Der 5. Industrial HPC User Round Table (iHURT) in hybrider Form

Der industrial HPC User Round Table ist DER Treffpunkt für die Diskussion zwischen HPC-Anwendern. Nutzer von Clustern und Höchstleistungsrechnern kommen am Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart (HLRS) zusammen und tauschen sich in einem geschlossenen Kreis offen über alle Themen rund um HPC aus.   

Wie in den Jahren zuvor auch veranstaltete die SICOS BW GmbH gemeinsam mit dem HLRS ein Forum, um Anwender aus großen und kleinen Unternehmen zusammenzubringen, damit sie sich über ihre Herausforderungen im Bereich Höchstleistungsrechnen bzw. Simulation in der Industrie auszutauschen.  

Eröffnet wurde der 5. iHURT von Prof. Dr. Michael Resch; er freute sich über die rege Teilnahme und verwies auf den langjährigen Stammteilnehmerkreis und das in den vergangenen Jahren breit geknüpfte Netzwerk. Die SICOS BW ermöglichte es sowohl Teilnehmern in Präsenz (unter strengen Hygienevorschriften der Universität Stuttgart) als auch Teilnehmern online von zu Hause aus teilzunehmen. Durch dieses hybride Format war tatsächlich für alle Beteiligten überaus produktiv und erlaubte gleichzeitig die Gesundheit aller an die erste Stelle zu setzen. Insbesondere das Zusammenspiel der Teilnehmer vor Ort mit den remote zugeschalteten funktionierte reibungslos. 

Von den mehr als 30 Teilnehmern war ca. die Hälfte vor Ort am HLRS anwesend, die andere Hälfte nahm via Zoom teil. Darunter waren Mitarbeiter von Großunternehmen, wie Bosch , Porsche, Voith  und VW, aber auch zahlreiche KMU, wie z.B. das Ingenieurbüro Kube, die ILNumerics und hhpberlin.  

Das Programm startete mit verschiedenen Anwendervorträgen, die den Einsatz von HPC beleuchteten: 

Gunther Mayer von VW referierte über den Einsatz von Container-Technologie für CAE-Software bei Volkswagen. 

Dr. Susanne Kilian von hhpberlin berichtete über numerische Brandsimulationen auf Hochleistungsrechnern und ging dabei insbesondere auf Risiken und Nebenwirkungen ein. Speziell die Verifikation und Validierung bei parallelen Simulationen war einer Ihrer Schwerpunkte.  

Haymo Kutschbach von der ILNumerics stellte einen neuen Ansatz zur automatischen Parallelisierung Array-basierter Algorithmen vor.  

Darko Brodarac, langjähriger Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH und seit kurzem freier Berater, referierte über die Konvergenz von HPC und AI und fokussierte sich dabei insbesondere auf die gemeinsame Infrastruktur. 

Zum Abschluss der Anwendervorträge stellten Mitarbeiter des HLRS die aktuellen Forschungsergebnisse aus ihrer Tätigkeit vor: Dr. Thomas Bönisch beleuchtete die neuesten Entwicklungen in der HPC-Technologie, Dennis Hoppe brachte das Projekt CATALYST: Big Data und KI am HLRS den Teilnehmern näher und Dr. Dmitry Khabi zeigte schließlich mit dem Thema Quantencomputing wohin die Reise gehen könnte; Aufhänger hierfür war eines der neusten Forschungsprojekte des HLRS, das Sequoia-Projekt. 

Am Nachmittag moderierte Dr. Andreas Wierse den Round Table. Hier kamen die Alltagsnöte der Berechner-Community auf den Tisch. Insbesondere die Themen Cloud, Nachhaltigkeit, Lizenzen und Aus- bzw. Weiterbildung waren häufig genannte Schwerpunkte und „Schuhdrücker“. Hierbei wurde offen diskutiert und auch schon mal konkrete Fallbeispiele aus der Praxis genannt. Genau das macht iHURT für die Stammteilnehmer besonders interessant und ist auch ein großer Anreiz für neue Nutzer sich einzubringen. 

„Obwohl wir die Corona-Regeln wirklich sehr ernst genommen haben, hatten wir eine tolle Veranstaltung! Auch die hybriden Diskussionen haben sehr gut funktioniert und der Austausch rund um HPC und KI war äußerst fruchtbar. Ein großes Dankeschön noch einmal an alle Teilnehmer für ihre sehr aktive Beteiligung und vor allem für ihre große Disziplin. Wir freuen uns schon auf den 6. iHURT am 1. Dezember 2022“, Dr. Andreas Wierse. 

Sie haben Interesse, nächstes Jahr auch mit dabei zu sein? 

Unser nächster iHURT findet wieder am Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart, 1.12.2022, statt. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist und wir uns die Auswahl der einzelnen Teilnehmer vorbehalten. Themen- und Diskussionsvorschläge nehmen wir sehr gerne entgegen! 

Melden Sie sich einfach unter ‚ihurt@sicos-bw.de‚!