Zum Inhalt springen
Unabhängige und kostenfreie Beratung vereinbaren: » Termin

Simulationstechnologie für KMU: Einfacher als gedacht

Mit High Performance Computing (HPC) die Wettbewerbsfähigkeit sichern

Crash-Tests von Fahrzeugen, die Aerodynamik bei Flugzeugen, Strömungen in Turbinen oder auch Krebsimmuntherapien: Die Beispiele für numerische Simulation sind vielfältig und spannend gleichermaßen – und stammen in der Regel aus der Welt der Großunternehmen. Für diese gehören Simulationstechnologien längst zum Alltag. Denn in ihrem wettbewerbsentscheidenden Streben nach möglichst effizienten Produktentwicklungsprozessen leisten Simulationstechnologien einen wertvollen Beitrag. Mit ihrer Hilfe können die Unternehmen Prototypen bis hin zur Marktreife viel zügiger und qualitativ hochwertiger entwickeln. Schließlich ermöglichen die Technologien es, physikalische Eigenschaften wie Geschwindigkeit, Temperatur, Druck oder Verformung am Computer zu simulieren. Und im Gegensatz zur realen Variante sind die Parameter zu Test- und Forschungszwecken jederzeit veränderbar; das heißt, die Experimente lassen sich mit wenig Aufwand beliebig oft wiederholen, beeinflussen und vergleichen. So können die Verantwortlichen viele offene Fragen schon früh im Entwicklungsprozess klären. Das spart Zeit und Kosten und verschafft den Unternehmen einen spürbaren Wettbewerbsvorteil.

KMU verschenken Potenzial
Was für Großunternehmen wunderbar funktioniert, bleibt für kleine und mittlere Unternehmen noch viel zu oft Wunschdenken. Häufig scheuen sie vor Simulationsprojekten zurück und verschenken die genannten Wettbewerbsvorteile. Ihr Problem: Bei vielen Anwendungen sind die Simulationen sehr komplex und erzeugen einen extrem hohen Rechenaufwand – sprich, sie benötigen leistungsfähige Computer; gegebenenfalls kann die Berechnung sogar nur mit Supercomputern in großen Rechenzentren betrieben werden. Mit den dafür notwendigen Investitionen sind KMU finanziell oft überfordert. Darüber hinaus verfügen sie selten über das notwendige technische Know-how, um Simulationstechnologien dann auch erfolgreich einzusetzen. Was also tun, um diese Hürden zu überwinden und den richtigen Zugang in die Welt der Simulation zu finden?

Externe Hilfestellung erleichtert Einstieg
Der erste Schritt ist oft viel einfacher als gedacht, denn Rechnerkapazitäten und Know-how sind am Markt verfügbar. Rechenzentren, wie zum Beispiel das Höchstleistungsrechenzentrum an der Universität Stuttgart (HLRS), bieten ihre Rechnerkapazitäten zu für KMU attraktiven und rein nutzungsbasierten Preisen an. Persönliche Ansprechpartner oder auch Webinare erklären, wie es geht (z.B. HPC-Webinar „Rechnen Sie doch mal mit einem Schwergewichtsmeister“, 25.09.2020, 10.00 Uhr). Zahlreiche Forschungsinstitute, Softwarehersteller und Dienstleister sowie spezielle branchenorientierte Simulationszentren verschaffen außerdem Zugang zu Simulationstechnologien. Finanzielle Unterstützung gibt es in Form von Landes- und Bundesförderprogrammen. Die Hilfsangebote für KMU sind also zahlreicher und umfangreicher als so mancher denkt. Doch welcher Partner ist der richtige?

Durchblick im Dschungel potenzieller Partner und Aktionen

Unternehmen, die nicht wissen, wo und in wem sie den richtigen Partner finden, erhalten bei uns kostenfreie Beratung. Wir versorgen Simulationsneulinge aus Baden-Württemberg (aber auch bundesweit) mit Informationen über Anwendungsmöglichkeiten und Werkzeuge, verschaffen bei Bedarf den Zugang zu Höchstleistungsrechnern und finden den geeigneten Partner für die weitere Projektarbeit. Wir helfen außerdem bei der Auswahl des passenden Fortbildungsprogramms, wenn es darum geht, das notwendige interne Know-how im Bereich Simulation, Visualisierung und High Performance Computing aufzubauen. So bietet etwa die Supercomputing-Akademie in Stuttgart eine flexible und modulare Weiterbildung, mit der Unternehmen praktische Fähigkeiten im Bereich Supercomputing erwerben können.

Mit Hilfe all dieser Möglichkeiten gelingt es auch KMU, von den fortschrittlichen Technologien, die vermeintlich nur „den Großen“ vorbehalten sind, zu profitieren. Woran es bislang also auch scheiterte, wir verschaffen Ihnen Zugang zu Simulation und Berechnung (High Performance Computing, HPC) – sprechen Sie uns an!

Einen Kommentar schreiben

* Pflichtfelder

Kommentare

Keine Kommentare

Dr.-Ing. Andreas Wierse

Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil durch den Einsatz von Simulation und Höchstleistungsrechnen sowie Big und Smart Data. Ich freue mich auf den Dialog mit Ihnen.

Dr.-Ing. Andreas Wierse

[Geschäftsführer]

0711 217 2828-0

0711 217 2828-9

infosicos-bwde